Projektbeginn – interdisziplinäre Arbeitsgruppe als Impulsgeber

Im September 2012 fand in den Räumen der Forsythe Company in Frankfurt am Main das dritte Treffen der Arbeitsgruppe Dance Engaging Science statt und wurde zum Nährboden für eine Bandbreite unterschiedlicher Forschungsprojekte im Spannungsfeld von Tanz und Wissenschaft. Unter den Mitgliedern dieser international zusammengesetzten Arbeitsgruppe waren José Biondi, Professor für Zeitgenössischen Tanz an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden und Co-Projektleiter von InnoLernenTanz, Dr. Bettina Bläsing, Sportwissenschaftlerin an der Universität Bielefeld, und Dr. Liane Simmel, Senior Consultant von tamed, Tanzmedizin Deutschland e. V. Beim Brainstorming über mögliche Projekte und Kooperationen kam die Idee zur Zusammenarbeit.

Dance Engaging Science – eine Initiative von Motion Bank

Die Arbeitsgruppe Dance Engaging Science ist eine interdisziplinäre Forschungsinitiative, welche im Rahmen von Motion Bank – einem aus Mitteln der Volkswagenstiftung finanzierten, auf vier Jahre angelegten Projekt der Forsythe Company – ins Leben gerufen wurde. Ziel von Dance Engaging Science ist es, sowohl den aktuellen Stand interdisziplinärer tanzwissenschaftlicher Forschung zu untersuchen als auch die Grundlage für zukünftige Forschungsprojekte und -ideen zu schaffen, bei denen der Tanz selbst eine entscheidende Rolle spielen soll. Über einen Zeitraum von 18 Monate fanden insgesamt drei Treffen statt (Mai 2011, Februar 2012 und September 2012), bei denen geladene Tänzer, Wissenschaftler und Experten verschiedenster Disziplinen zusammenkamen. Neben Neurowissenschaftlern, Kognitionswissenschaftlern und Hirnforschern waren auch Architekten, Philosophen und Mediziner vertreten. Die Wissenschaftler präsentierten ihre bisherigen Forschungsansätze auf dem Gebiet des Tanzes. Die Tänzer brachten ihre Fragestellungen aus der künstlerischen Praxis ein. Aus dem großen Pool an unterschiedlichen Forschungsfragen, Blickwinkeln und Herangehensweisen gingen verschiedene Pilotprojekte hervor, darunter das Forschungsprojekt zum Bewegungslernen im Tanz, das wir in diesem Blog vorstellen, begleiten und dokumentieren.

Herausforderungen und Früchte interdisziplinärer Zusammenarbeit

Einen Einblick in die Arbeit der Forschungsinitiative kann Scott deLahunta geben. Er ist Projektleiter von Motion Bank und zugleich Koordinator von Dance Engaging Science. Im September 2013 sprachen wir mit ihm über Dance Engaging Science. Er berichtet vom Verlauf der Treffen, den Projekten, die daraus hervorgingen sowie positiven Aspekten und Schwierigkeiten der Zusammenarbeit in diesem ungewöhnlichen, internationalen Netzwerk.

(Das Interview fand via Skype statt. Bitte entschuldigen Sie die Aufnahmequalität.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

96 − 88 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>